Sondermaschinen

Stüra: Rahmenmontageanlage

Die Anlage dient zu Montage einer Feder die in einen Rahmen. Ein Kamerasystem detektiert den Rahmen und berechnet die Position. Ein Roboter steckt die Feder mit einen Bolzen in die errechnete Position. Eine Vereinzelner-Einheit legt den Rahmen auf eine Drehscheibe, der Roboter bestückt den Rahmen und eine Entnahmeeinheit legt den fertigen rahmen auf ein Förderband.


Jo Technik: Linearbearbeitungsanlage für Kohlebürsten

In dieser Anlage werden, die grundgefertigten Kohlen, wie sie zum Beispiel in Bohrmaschinen verwendet werden, in den verkaufsfertigen Zustand gebracht. Die Anlage wird mit Schüttgut bestückt, welches automatisch vereinzelt wird. An den Kohlen ist auch die Anschlusslitze schon integriert. In mehreren Arbeitsgängen werden die Kohlen geschliffen und die Litzen ausgestreift und die Endeln dieser verschweißt.

Die Qualität der Arbeitsgänge wird ständig überwacht, und Schlechtteile werden extra ausgeschieden.

Außerdem wird regelmäßig eine Probe genommen, die die Qualität der Produktion leichter nachvollziehbar macht.

Die fertigen Kohlen werden wieder als Schüttgut in Kartons ausgeworfen, die automatisch nach erreichen der eingestellten Stückzahl gewechselt werden.

Die Taktzeit der Anlage beträgt 2 Kohlen je Sekunde.